Abonnieren Sie unseren Newsletter!

 

Der Balkanfeldzug der Mittelmächte 1915–2015
Podiumsdisskusion

Internationaler wissenschaftlicher Workshop
3.-4. Dezember, ganztägig
Collegium Hungaricum Wien (Wien 2., Hollandstraße 4)

Im Oktober 1915 begann ein koordinierter Großangriff österreichisch-ungarischer, deutscher und bulgarischer Truppen auf Serbien. Der kleine Balkanstaat konnte nur für eine kurze Zeit Widerstand leisten, sodass bis Ende des Jahres der größte Teil der Balkanhalbinsel unter die Kontrolle der Mittelmächte geriet.
Österreichische und ungarische Historiker versuchen während dieses zweitägigen Workshops den wesentlichen Fragen nachzugehen, welche politischen, wirtschaftlichen und militärischen Pläne zu diesem Feldzug geführt haben und analysieren die Auswirkungen der Eroberung dieses Gebietes von Seiten der Sieger als auch der Verlierer.

Eine Veranstaltung des Instituts für ungarische Geschichtsforschung in Wien.


PROGRAMM

3. Dezember 2015, Donnerstag

14:00 Eröffnung von Dr. Iván BERTÉNYI, Direktor des Instituts für ungarische Geschichtsforschung in Wien

14:15 Keynote Speech
Dr. Imre RESS (Ungarische Akademie der Wissenschaften, Geisteswissenschaftliches Forschungsinstitut, Geschichtswissenschaftliches Institut, Budapest): Die ungarische Einflussnahme auf die Südosteuropa-Politik der Österreichisch-Ungarischen Monarchie 1914–1915

15.00 Dr. Gábor DEMETER (Ungarische Akademie der Wissenschaften, Geisteswissenschaftliches Forschungsinstitut, Geschichtswissenschaftliches Institut, Budapest): (Geo)political interests and economic plans of Austria-Hungary in the Balkan Peninsula (1912-1916)

15:45 Kaffeepause

16:15 Dr. Tibor KLESTENITZ (Ungarische Akademie der Wissenschaften, Geisteswissenschaftliches Forschungsinstitut, Geschichtswissenschaftliches Institut, Budapest): Das Serbenbild der ungarischen Presse

17:00 Dr. Tibor BALLA (Kriegsgeschichtliches Institut und Museum, Budapest): Die Rolle von General der Infanterie Hermann Kövess von Kövessháza in den Operationen der k. u. k. Armee auf dem Balkan in den Jahren 1915–1916

4. Dezember 2015, Freitag

9:00 Mag. phil. László SOMOGYI (Komitatsarchiv Pest, Budapest): Serb internees in Vác internment camp, 1914–1916

9:45 Dr. Gábor MARGITTAI (Budapest): Ghost Soldiers of Asinara – Project against forgetting and concealment

10:30 Dr. Tamara SCHEER (Ludwig Boltzmann-Institut für Historische Sozialwissenschaft, Wien): Gemeinsam oder Gegeneinander? Österreich und Ungarn als Besatzungsmächte Serbiens im Ersten Weltkrieg

11:15 Mag. phil. Bernhard BACHINGER (Ludwig Boltzmann-Institut für Kriegsfolgen-Forschung, Graz): Der Balkanfeldzug 1915 – Ausgangspunkt einer konfliktreichen Koalitionskriegsführung der Mittelmächte auf dem Balkan

12:00 Schlußrede von Dr. Imre RESS

Kalender


2018
11
Dezember
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Veranstaltungen des Instituts

Keine Termine

EVENTS

Keine Termine

Banners