Abonnieren Sie unseren Newsletter!

 

Führung durch die Galerie UngArt

Semmelweis Art Award Führung Bild 1Semmelweis Art Award Führung Bild 2

Am 1. Dezember um 19 Uhr haben Sie die Möglichkeit mit einem der Künstler und Preisträger des Semmelweis Art Award, Mato Lagator, die  Ausstellung „Life and Death of Ignaz Semmelweis…” mittels einer englischsprachigen Führung näher kennenzulernen!

Begrenzte Teilnehmerzahl - Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Alle sind herzlich eingeladen!

Anlässlich des 150. Todesjahres des ungarischen Arztes und Entdeckers der Ursache des Kindbettfiebers, Ignaz Philipp Semmelweis, wurde vom Collegium Hungaricum Wien eine europaweite Ausschreibung für junge Kunstschaffende ins Leben gerufen. Aus über 30 verschiedenen Ländern reichten mehr als 100 junge KünstlerInnen Projektvorschläge ein, wobei eine internationale Jury über die Platzierungen entschied. Die Gruppe von Maria Trabulo aus Portugal, Mato Lagator aus Serbien und Stéphane Clor aus Frankreich – derzeit alle Studierende der Universität für angewandte Kunst in Wien – setzte sich mit ihrem Ausstellungskonzept „Life and Death of Ignaz Semmelweis: on the indeterminism of the Natural“ gegen ihre MitbewerberInnen durch. Das Gewinnerteam erhält neben einem Preisgeld die Möglichkeit, ihr Projekt in der Galerie UngArt in einer eigenen Ausstellung zu realisieren.

Das Konzept greift wichtige Stationen und Ereignisse aus dem Leben des Arztes Ignaz Philipp Semmelweis auf und stellt sie in einen aktuellen Kontext. So stehen die Erkenntnisse und Erfahrungen des „Retters der Mütter“ – der Umgang mit der Schwierigkeit des Menschen die Natur zu beschreiben und Kontrolle über sie auszuüben im Fokus.

Verschiedene Installationen behandeln sein Wirken: Mit Pflanzenkeimen besetzte Porträts von Semmelweis zeigen sein Altern zwischen 1857-63; eine Videoinstallation zeigt bakterielles Wachstum auf zwei Ebenen. In einem interaktiven Teil sind AusstellungsbesucherInnen aufgerufen, mit ihrem Beitrag den aus Seife gebauten „Turm der Träume und Hoffnungen“ selbst mitzugestalten.

Eine Ausstellung des Balassi Institut – Collegium Hungaricum Wien in Zusammenarbeit mit Qualysoft, OTP Bank, BMEIA, Slowakisches Institut in Wien, Botschaft von Ungarn, EUNIC Austria, European Cultural Parliament und Metropolitain Art Club unter der Schirmherrschaft der Österreichischen UNESCO-Kommission und der Ungarischen Nationalen UNESCO-Kommission. Mit freundlicher Unterstützung von Wiener Seife.

Kalender


2018
11
Dezember
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Veranstaltungen des Instituts

Keine Termine

EVENTS

Keine Termine

Banners