CELLOABEND MIT BARNABÁS BARANYAI

 

barna

 

Am Klavier: Kristóf Szőcs

 

17. Mai 2019 | 19:00 Uhr

Collegium Hungaricum (1020 Wien, Hollandstraße 4)

 

BARNABÁS BARANYAI wurde 1993 in Budapest geboren. Seinen ersten Musikunterricht bekam er in der Aladár Tóth Musikschule mit 7 Jahren. Zwischen 2000 und 20007 nahm er an zahlreichen internationalen und nationalen Wettbewerben teil, u. a. in der Slowakei, in Tschechien und in Polen. 2007 wurde er ins Béla Bartók Konservatorium aufgenommen, wo er vom Cellisten István Varga unterrichtet wurde. 2010 wurde er Erstplatzierter des Antonio Janigro Cellowettbewerbs sowie 2011 des János Starker Nationalen Cellowettbewerbs. Weiters gewann er zahlreiche Preise und Sonderpreise. 2016 wurde er am Ernő Dohnányi Nationalen Kammerwettbewerb mit dem ersten Preis und mit dem Großen Preis ausgezeichnet. Am Nationalen Leó Weiner Kammerwettbewerb erhielt er den Goldenen Preis sowie den Beethoven-Preis mit seinem Streichquartett. Im selben Jahr wurde er mit dem Junior Príma-Preis ausgezeichnet. 2017 gewann er zum zweiten Mal das Annie-Fischer-Stipendium. Auf dem Eröffnungskonzert des Miskolcer Opernfestivals war er Solist der Uraufführung des Cellokonzerts vom Komponisten Gyula Fekete. Im Dezember wurde er Mitglied des Streichquartetts Kruppa. Im Januar 2018 bekam er das Bank of China-Stipendium. Vom März 2017 bis Januar 2018 war er im Rahmen des ERASMUS-Programms Student in der Celloklasse von Reinhard Latzko in Wien. Im April 2018 gewann er zum dritten Mal das Annie-Fischer-Stipendium. Am 4. Juni hatte er sein Diplomkonzert im Großen Saal der Musikakademie in Budapest.

 

FREIER EINTRITT!

 

Facebook: https://www.facebook.com/events/384546572275089/