Ringvorlesung Ungarische Geschichte

 

im Wintersemester 2017/18 an der Universität Wien 

Österreich und Ungarn teilen über ein Jahrtausend gemeinsamer Geschichte. Dennoch ist in Österreich einer breiteren Öffentlichkeit die ungarische Geschichte nur wenig bekannt. Das Collegium Hungaricum, das Institut für Osteuropäische Geschichte der Universität Wien sowie das Institut für Österreichische Geschichtsforschung der Universität Wien veranstalten daher eine Ringvorlesung, in deren Rahmen führende ungarische HistorikerInnen, die an den wichtigsten akademischen und universitären Einrichtungen Ungarns arbeiten, Hauptthemen der ungarischen Geschichte vom 9. Jahrhundert bis zum ende des kommunistischen Systems darstellen. Ziel ist es, einem Wiener akademischen Publikum den aktuellen Stand der Forschung vorzustellen und Raum für die gemeinsame wissenschaftliche Diskussion zu bieten.

bp uj

PlakatUngarischeG uj